Home
Datacenter SSDs für den absoluten Performance-Boost Reviewed by Happyware Staff on .   Noch keine Enterprise SSDs im Datacenter im Einsatz? Worauf warten Sie noch? Im Consumer Bereich haben SSDs längst Einzug gehalten. Und wer heute die Lad   Noch keine Enterprise SSDs im Datacenter im Einsatz? Worauf warten Sie noch? Im Consumer Bereich haben SSDs längst Einzug gehalten. Und wer heute die Lad Rating: 0
Du bist hier: Home » Datacenter & Cloud » Datacenter SSDs für den absoluten Performance-Boost

Datacenter SSDs für den absoluten Performance-Boost

Datacenter SSDs für den absoluten Performance-Boost

 

Noch keine Enterprise SSDs im Datacenter im Einsatz? Worauf warten Sie noch? Im Consumer Bereich haben SSDs längst Einzug gehalten. Und wer heute die Ladezeiten einer SSD mit denen einer klassischen rotierenden Magnetscheiben-Büchse vergleicht, greift kaum noch freiwillig zu einer HDD. Hier hat die SSD schon längst das Feld übernommen und sorgt vom Gaming-PC bis zum Ultrabook für Freude bei Anwendern.

Während Endkunden hier vom großen Leistungsschub schwärmen, kann man im Bereich der Datacenter gegenüber der Performance von Consumer SSDs sogar noch einen Satz drauf legen: Mit neuesten NVMe Server SSDs aus der Intel DC P4800x- oder P4600-Reihe wird die volle Bandbreite moderner PCIe Schnittstellen ausgefahren.

Dank neuster Intel Optane Technologie drückt die SSD bislang kurze Reaktionszeiten noch weiter herunter und hebt die IOp-Anzahl und damit auch die Messlatte für alle Konkurrenten in die Höhe. Kaum ein anderes Laufwerk auf dem Markt kann hierbei mithalten.

Der Datacenter-Turbo

Im Vergleich zum Kriechgang der SATA 3Gbit und 6Gbit Standards, fahren Intel PCIe SSDs Geschwindigkeiten von bis zu drei Gigabyte Lese- und Schreibleistung pro Sekunde aus. Das lässt selbst ultraschnelle M.2 SSDs aus dem Consumer Bereich alt aussehen.

Da lacht das Server Herz und die Business IT kann aufwändige Applikationen, komplexe Datenbank-Lösungen und aufwändige Infrastrukturen problemlos abbilden. Die notwendige Geschwindigkeit liefert die Intel Enterprise SSD in Ihrem Datacenter, ohne überhaupt nur annähernd an Ihre Grenzen zu geraten.

Größe? Kein Problem!

Während die Verfechter der Magnetscheiben immer noch auf die Speichergrößen der HDD-Platten verweisen, wirft Intel mit der DC P4500, P4510 und P4600 eine Reihe an SSD-Speichern in die Arena, die ebenso mit Größen von 500 GB bis acht TB keine Wünsche offen lässt. Damit wird in Ihrem Datacenter selbst das Archiv beschleunigt und unnötige Wartezeit reduziert.

Hardware-Ausfälle wie Sie bei klassischen HDDs doch ab und an mal vorkommen können und dabei auch wertvolle Daten mit ins Grab nehmen, sind in der Welt der SSDs heutzutage kaum noch ein Thema. Nach anfänglicher Skepsis hat sich die Solid-State-Technologie schlichtweg als robust und schnell gleichermaßen etabliert. Dank ihrer geringeren Stromaufnahme und dem geringeren Platzbedarf löst sie die klassischen Magnetteller vollständig ab. Rotierende und laut knatternde Festplatten mit hoher Stromaufnahme und reichlich Abwärme gehören wohl endgültig der Vergangenheit an.

Kriechst du noch oder arbeitest du schon?

Wer heute Digitalisierung ruft, sollte am Datacenter nicht sparen. Für moderne IT-Business-Modelle ist Leistung das A und O und skalierbare Lösungen benötigen nicht nur eine Vielzahl an CPU-Kernen, sondern auch die notwendige Geschwindigkeit, um Daten schnell finden und speichern zu können. Performante Enterprise SSD-Lösungen stellen sofortigen Zugriff und kurze Reaktionszeiten Ihrer Online Applikationen sicher.

Selbst für Consumer bietet die Intel Optane Reihe einen Performance-Boost, der bei Desktop-Workstations den notwendigen Schub im täglichen Workflow liefert. Egal ob hochauflösende Bilder oder Fotos oder Workstations im Bereich der Video- und Bildbearbeitung: Sie alle können von Intel Enterprise SSDs profitieren und unnötigen Wartezeiten den Garaus machen. Ladezeiten sind passé und schlucken nicht mehr wertvolle Arbeitszeit im Videoschnitt oder bei der Bildbearbeitung.

Kein Weg vorbei an einer flotten SSD-Lösung

Datacenter SSDs für den absoluten Performance-Boost  Datacenter SSDs für den absoluten Performance-Boost

Dank der PCIe Schnittstellen können die SSDs sogar Plattform unabhängig in nahezu allen von uns angebotenen Intel Xeon und AMD Epyc Datacenter Lösungen genutzt werden. Hier treffen viel CPU-Kerne auf die passenden SSDs, die auch die notwendige Lese- und Schreibleistung stemmen. Wer extrem starke Systeme mit bis zu 64 CPU Kernen betreibt, will ja schließlich auch nicht, dass sich selbige stets langweilen, weil die Festplatte bei dem Tempo nicht mithalten kann. Hier führt kaum ein Weg an einer flotten SSD-Lösung vorbei.

Im Übrigen sorgen die kompakte Bauweise und der direkte Anschluss im PCIe Port für problemlosen Betrieb und das auch ohne jegliche SATA-Leitungen oder zusätzliche Stromkabel. Ein einfaches Einstecken in den PCIe Port reicht aus. Bisherige zusätzliche Stromkabel und SATA-Drähte können damit endgültig eingemottet werden. Fragen Sie uns einfach nach einer Empfehlung und wir finden für Sie die perfekte SSD Lösung, auch für bestehende Systeme.

Über den Autor

Happyware Staff

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel? Nehmen Sie gerne Kontakt auf. Telefon: +49 4105 77 000 10 - E-Mail: sales@happyware.com

Anzahl der Artikel : 15

Schreibe einen neuen Kommentar

Scrolle zum Anfang